Initiative Haubrich-Forum too late Das Loch European Kunsthalle

Die Europäische Kunsthalle Köln sucht eine/n Gründungsdirektor/in Gründungsrat

Bis Ende 2004 soll ein/e Gründungsdirektor/in für die EUROPÄISCHE KUNSTHALLE KÖLN gefunden und ernannt werden. Die Ausschreibung wird am 12.10.2004 über e-flux weltweit geschaltet. Für das Findungsverfahren des Gündungsdirektors und die Begleitung der Modellphase hat sich ein international besetzter Gründungsrat konstituiert.

Die Mitglieder des Gründungsrats

Daniel Birnbaum (*1963) ist seit 2000 Direktor der Städelschule Frankfurt/Main und des Portikus. Der ehemalige Direktor von Iapsis (International Artists Studio Program in Sweden) war Co-Kurator der 50. Biennale in Venedig (2003) und wird die erste Biennale in Moskau (2005) mit kuratieren. Seit 1998 ist der promovierte Philosoph als Kunstkritiker und Redaktionsmitglied für das ArtForum tätig. Er kuratierte u.a. Einzelausstellungen mit Olafur
Eliasson, Gilbert & George, Rikrit Tiravanija und Janet Cardiff.

Yilmaz Dziewior (*1964) leitet seit 2001 den Kunstverein in Hamburg, seit 2003 hat er außerdem eine Teilzeitprofessur für Kunsttheorie an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg, inne. Der in Bonn studierte und promovierte Kunsthistoriker verschaffte sich unter anderem durch seine Mitarbeit am Museum Ludwig Köln in den neunziger Jahren umfangreiche Kenntnisse über die nationale wie internationale Kunstszene. Er kuratierte Projekte für die Blickle Stiftung in Kraichtal und publizierte zu der Zeit außerdem regelmäßig in ArtForum, Camera Austria und Texte zur Kunst.

Ulrike Groos (*1963) ist seit 2001 Künstlerische Leiterin der Kunsthalle Düsseldorf. Die promovierte Kunsthistorikerin war zuvor wissenschaftliche Volontärin am Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster sowie Lehrbeauftragte an der dortigen Fachhochschule. Später arbeitete sie bei "Skulptur. Projekte in Münster 1997" mit und war Projektleiterin bei der "Manifesta 2", Europäische Biennale für Zeitgenössische Kunst, in Luxemburg. Anschließend betreute sie die Sammlung Hauser und Wirth in St. Gallen als Co-
Kuratorin und den Neuen Aachener Kunstverein als Gastkuratorin.

Hans Ulrich Obrist (*1968) ist Kurator am Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris. Der Schweizer hat bis heute zahlreiche Ausstellungen kuratiert, unter anderem für die Kunsthalle Wien, die Deichtorhallen in Hamburg, die Serpentine Gallery in London und das PS1 in New York. Außerdem war er Co-Kurator der berlinbiennale und der 50. Biennale in Venedig.
Darüber hinaus ist er Gründer des Wandermuseums, Chefredakteur von Point d'Ironie und Dozent an der Facoltà delle Arti, IUAV Venedig, sowie Mitglied des Kuratoriums der Allianz Kulturstiftung in München. Als Kurator für zeitgenössische Kunst am Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris hat Obrist vor allem das Programm "Migrateurs" betreut.

Lioba Reddeker (*1961) ist seit 1997 Geschäftsführerin der basis-wien - Kunst, Information und
Archiv und der e-basis-wien_MQ. Parallel geht sie einer Lehrtätigkeit an der Fachhochschule Kufstein/ Kulturmanagement und Kulturökonomie nach. Zuvor war sie als Mitarbeiterin in den Wiener Galerien, in der Organisation von Ausstellungen und wissenschaftlichen Studien und vor allem als Bundeskuratorin für bildende Kunst im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst tätig. Sie leitete den AKKU Verein für Kunst, Theorie und Vermittlung in Wien, das Institut für Studien zur kulturellen Praxis e.V. in Bonn und wirkt heute als ausgewiesene Kennerin der kulturpolitischen Szene Europas im Manifesta Board mit.

Kathrin Rhomberg (*1963) leitet seit Anfang 2002 den Kölnischen Kunstverein. Die Österreicherin ist Mitglied der International Foundation Manifesta in Amsterdam und gründete 2002 gemeinsam mit Maria Halajova "Tranzit", eine mit der Idee der Europäischen Kunsthalle Köln vergleichbare Institution ohne Gebäude. Ihre kuratorische Tätigkeit umfaßt die Mitarbeit an der Wiener Secession von 1994 bis 2001 sowie die "Manifesta 3" in Ljubljana (2000).

José Lebrero Stals (*1954) arbeitete in den achtziger Jahren als freier Kunstkritiker und Ausstellungsmacher in Köln. Seit 2003 ist er Direktor des Centro Andaluz de Arte Contemporáneo (CAAC) in Sevilla, er wirkt außerdem als Mitglied des wissenschaftlichen
Beirates des Picasso-Museums in Málaga und ist Berater des FRAC Rhone Alps-IAC Villurbanne in Lyon. Zuvor - von 1996 bis 2002 - war der promovierte Kunsthistoriker Chefkurator am Museu d'Art Contemporani (MACBA) in Barcelona.